Jahresgruppe   

Jahresgruppe

Bild: Sonne und Meer

Im Leben eines jeden Menschen geht es immer wieder um die Frage nach Verbindung: mit (geliebten) Anderen, mit uns selbst, mit der Arbeit, mit Gefühlen, die manchmal erwünscht und oft genug unerwünscht sind. Wenn der Bauch das eine sagt und der Kopf was anderes: "Dieser Mensch ist doch wirklich nett, ich glaube, der mag mich auch" - "Erwarte nicht so viel von anderen, du weißt, es tut nur weh und außerdem passt er/sie sowieso nicht ...der/die meint es nicht ernst... Wieso sollte mich jemand wirklich mögen können..." Oder auch "Spaß im Beruf, ach was, man wird ja doch nur ausgenutzt." Oder "mein Körper soll funktionieren, alles andere ist Blödsinn."

In ruhigen Momenten, wenn wir uns tatsächlich einmal Zeit für uns genommen haben, stellen wir oft fest, dass es solche und ähnliche Sätze sind, die unsere Verbindung mit uns selbst und anderen erschweren. Seelische und körperliche Spannung sind die Folge, Körper und Seele sind in fast ständiger Bereitschaft, auf Angriffe zu reagieren, ohne uns Zeit genug zu geben, richtig hin zu schauen, ob uns da wirklich jemand angreifen will.

Stark wie der Stamm eines großen Baumes ...

Die Erfahrung, dass wir als Menschen andere Menschen brauchen, ist alt und in jeder unserer Zellen verankert. Wir brauchen andere, um Nähe und Wärme zu spüren, um uns zu reiben und abzugrenzen, um "dazu zu gehören" und um von unserer eigenen, inneren Welt berichten zu können. In der Gruppe kann jeder dem Gefühl gebraucht und gewollt zu werden - und selber zu brauchen und zu wollen - begegnen und sich den vielleicht alten Verletzungen in diesem Thema stellen.

Die Arbeit in der Gruppe bietet die Chance, sich diesen und vielen anderen Gefühlen zu stellen. Dadurch können alte Verletzungen anfangen zu heilen und neue Impulse werden möglich. Mit dem Wahrnehmen, Akzeptieren und Verstehen der eigenen psychischen und körperlichen Prozesse werden wir wieder gelassener, können Freude und Gleichmut entwickeln. Dieser Prozess braucht Zeit und einen sicheren Rahmen. In der Gruppe schaffen der entstandene Kontakt und die Bindung eine Grundlage für Vertrauen, Sicherheit und gegenseitige Akzeptanz.
 

Die Termine der Gruppe 2018.


Freitag, 07.12. - Sonntag 09.12.2018 (TAO, Gießen)

Die Termine der Gruppe 2019.


Freitag, 05.04. - Sonntag 07.04.2019 (TAO, Gießen)
Freitag, 03.05. - Sonntag 05.05.2019 (TAO, Gießen)
Freitag, 28.06. - Sonntag 30.06.2019 (TAO, Gießen)
Freitag, 02.08. - Freitag 09.08.2019 in Plockhorst, Edemissen
Freitag, 20.09. - Sonntag 22.09.2018 (TAO, Gießen)
Freitag, 18.10. - Sonntag 20.10.2019 (TAO, Gießen)
Freitag, 15.11. - Sonntag 17.11.2019 (TAO, Gießen)
Freitag, 13.12. - Sonntag 15.12.2019 (TAO, Gießen

Alle Termine bis auf dem Juni-workshop finden in 2018 in der Tai Chi Schule TAO, Roonstr. 28 Hinterhaus, 35390 Gießen, statt.

Die Kosten für Raummiete und Verpflegung bewegen sich i.d.R. zwischen 20 - 30,- € pro Person und Wochenende.

Beginn jeweils Freitagabend 19 h

Die ersten beiden Wochenenden sind zum Kennenlernen gedacht. Um einen kontinuierlichen Prozess zu gewährleisten, entscheiden sich diejenigen, die weiter teilnehmen wollen für zunächst ein Jahr. Am Ende des ersten Jahres kann dann die Entscheidung für die ein weiteres Jahr getroffen werden

Die Gruppe wird geleitet von Kirsten Reinert (Jg. 59), Diplompsychologin und Psychologische Psychotherapeutin.
Seit 1987 in freier Praxis mit Einzelnen, Paaren und Gruppen tätig.

Die Therapiekosten betragen für ein 1 ½ tägiges Wochenende 120,00 €; Freitag bis Sonntag 150,00 €.

Die Kosten für Raummiete und Tagungshaus werden von der Gruppe jeweils direkt abgerechnet.

Die Anmeldung erfolgt durch ein persönliches Gespräch.

Die Teilnahme an der Gruppe wird als Voraussetzung für die Ausbildung in psychodynamischer Körpertherapie anerkannt.

Kirsten Reinert
Seltersweg 75,
35390 Gießen
Tel: 0641 - 97 26 348
Fax: 0641 - 97 26 92 11

nach oben


zuletzt aktualisiert: 20.11.2018